Offensichtlich hat man erkannt, dass Touristen und Gäste nicht durch Nichtstun kommen. Daher hat man nun nach langen Jahren der Stagnation etwas unternommet. Durch:"Kofinanzierung" der E.U. wurde von da Geld gegeben dass nun hier investiert ist um u.a. in Plön die Stasdtschwentine zu sarnieren. Die Arbeiten sind abgeschlossen. Die Stadtschwentine ist wieder passierbar. Tatsächlich? Ja. Zumindest bei über normal Wasserstand und abwärts. Und Aufwärts? Da haperts noch. Warum? Weil die Planung wohl erfolgte ohne den Rat örtlich erfahrener Wassersportler. Sonst hätte man bemerken müssen was hier in den nachstehenden Bildern zu erkennen ist. Die Bilder sind entsprechend kommentiert. Trotzdem muss man belobigend zugeben dass es wesentlich besser geworden ist als es vorher war.Wünschenswert wäre noch die Bürsten so anzubringen dass Wasserstufen entstehen und damit eine gewisse Tiefe vorhanden ist.Außerdem fehlen noch 3 Bojen die den richtigen Weg zeigen. Und zuletzt wäre für die Bergauffahrer von großem Vorteil würde man einen kleinen Laufsteg setzen um die Boote hochziehen zu können. Damit kann man das Aussteigen vermeiden und verletzt sich nicht die Füße an Scherben und Steinen.
Bild 5 bis 10 beinhaltet die rot gekennzeichnete Strecke. Also möglichst vermeiden.
Um die Bilder größer zu sehen draufklicken.

ploen001.jpg
Zum Ausdrucken:So muss man fahren,was die Bojen nicht anzeigen.
ploen002.JPG
Einfahrt in die Stadtschwentine vom kleinen Plöner See aus.
ploen003.JPG
Zu wenige Hinweisbojen und ohne Halterung für Notfälle.
ploen004.JPG
Einfahrt in die Stadtschwentine vom Großen Plöner See aus.
ploen005.JPG
5.Kopf einziehen. Die Schildbürger Brücke naht.
ploen006.JPG
6.Platzangst kann hier sehr leicht und unverhofft auftreten.
ploen007.JPG
7.Die Brücke ist auch noch schräge und es wird immer enger.
ploen008.JPG
8.Der Erste ist Ziemlich genervt, aber durch...
ploen009.JPG
9.Der "Steuermann" hatts noch nicht ganz geschafft.
ploen010.JPG
10.Hund ist durch, Herrchen quält sich noch.
ploen011.JPG
Stadtschwentine im unteren Bereich.Ohne Strömung und tief.
ploen012.JPG
Bei der Holzbrücke strömt es, ist aber noch tief.
ploen013.JPG
Die ersten der "Bürstenstufen" sind wirkungslos weil zu tief.
ploen014.JPG
Auch die nächsten "Bürsten" wirken nicht.
ploen015.JPG
Sie "Stehen" einfach nur im Wasser und bilden keine Treppen
ploen016.JPG
Wirkungslos für Wasserstufen, Fisch und Boot.
ploen017.JPG
Jetzt flaches Wasser u längere Strecke ohne Bürsten.
ploen018.JPG
Dann erstmals Bürsten mit der erwünschten Wirkung.
ploen019.JPG
Danach muss man da bei bergauf aussteigen...
ploen020.JPG
... und im flachen Wasser Boot ziehen und waten inmitten...
ploen021.JPG
... von Scherben, Glas und scharfkantigen Steinen.
ploen022.JPG
Abhilfe schaffen würde ein kleiner Holzlaufsteg auf der Strecke.
ploen023.JPG
Vorbildlich hier!Holz statt Fußschädigender Eisengitter.
ploen024.JPG
Fazit: Warum nicht auf der Strecke wenigstens halb so gut wie hier?
Immerhin aber ist die neue Anlage schon ein Fortschritt gegenüber der vorherigen Lösung die Sie durch klick auf diese Schrift sich noch einmal ansehen können. Hier nun können Sie durch Klick auf die Schrift ein Flash Video mit einer Bergabfahrt durch die Stadtschwentine sehen. Wer das Video nicht sehen kann hat keinen Flash Player installiert.
Sie können selbigen kostenlos installieren indem Sie hier klicken.